Text Size

Zum dritten Kaffee-Treff in den Awo-Räumen der alten Schule fanden am Freitag weitere Asylbewerber den Weg

Das gute alte „Mensch ärgere dich nicht“ Würfelspiel haben Andrea Sauter und Martina Schloms von den Flüchtlingspaten aus der Schublade hervorgekramt, um mit einigen Asylbewerbern dieses urdeutsche Spiel auszuprobieren. Sowohl die zahlreichen Frauen und Männer aus dem Helferkreis wie auch die vier Pakistani, darunter erstmals auch Ali Haider und Sher Azam Khan, hatten viel Spaß an diesem Gesellschaftsspiel.

Auch Kartenspiele wie beispielsweise „Halli Galli“ kamen gut an. Die beiden neuen Gäste, Männer aus Pakistan, bekamen von Andrea Sauter die Willkommenstasche der Stadt Blumberg ausgehändigt. Die beiden „Neuen“ fühlten sich sofort wohl im Kreis der Gäste, darunter auch ihre Landsleute Mohammad Arif und Adil Raja. „Wir versuchen noch weitere Asylbewerber mit ins Boot zu holen, um ihnen ein wenig Abwechslung zu bieten“, sagte die Patin Andrea Sauter. Außerdem teilte sie mit, dass sich einige Mitglieder aus dem Helferkreis an den Tagen „Blumberg on Ice“ einbringen. „Vielleicht können wir auch einige Asylbewerber bei dieser Gelegenheit mit einsetzen“, ergänzte sie. Die Aufwandsentschädigung, die von der Stadt Blumberg ausgezahlt wird, findet Verwendung für Ausgaben, die dem Flüchtlingshelferkreis für die Willkommenskultur entstehen. Im übrigen sei der Helferkreis für jede Spende dankbar, war von Andrea Sauter und Martina Schloms zu hören. Auch die Ereignisse in den Städten Köln, Berlin, Stuttgart, um nur einige zu nennen, wurden an diesem Kaffee-Nachmittag diskutiert. In Blumberg sei das alles kein Thema, erklärten die Flüchtlingspaten.

Es bestehe ständiger Kontakt zwischen den meisten der Asylbewerbern und dem Helferkreis, sagten sie. So gehen die Ehrenamtlichen davon aus, dass sich hier im ländlichen Raum solche Vorkommnisse wohl kaum ereignen werden. Während des gemütlichen Kaffeetrinkens und Spielens machte Andrea Sauter die ausländischen Gäste mit einigen Fastnachtsgebräuchen vertraut. So führte sie den erfreuten Asylbewerbern ihr Hexenhäs von den Blumberger Stadthexen vor. Die begeisterte Närrin ist zweite Vorsitzende der Stadthexen und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Über die alemannische Fastnacht werden die Gäste beim nächsten Kaffee-Treff noch mehr erfahren. Auch Vorträge über den Islam und über Syrien sind geplant. Nächster Kaffeenachmittag ist am 22. Januar wieder von 16 und 18 Uhr in der Alten Schule.

 

Nächster Termin

Keine Termine