Text Size

Andrea Sauter und Martina Schloms freuten sich über viele neugierige Besucher.

Trotz des unangenehmen Wetters haben gestern Nachmittag einige Neugierige den Weg ins Haus der AWO in der Friedhofstraße zum ersten Kaffeetreff der Flüchtlingshilfe gefunden. Neben Deutschlehrern und Paten waren auch Blumberger dabei, die erstmals Kontakt zu Flüchtlingen suchten; darunter erfreulicherweise einige Männer, was angesichts der ausschließlich männlichen Flüchtlinge in Blumberg wichtig ist. Jochen Siebel zum Beispiel hat seine Scheu überwunden und stellte erfreut fest, dass man sich mit Adel Raja und Mohammed Arif bereits auf deutsch unterhalten kann.

Ebenfalls „schnuppern“ wollte Rosemarie Pätzold. Die ältere Dame erinnert sich noch gut an die schwere Zeit, als sie selbst 1952 mit sieben Jahren als Flüchtlingskind von Schlesien nach Deutschland gekommen war. Der Kaffeetreff bot ihr eine gute Gelegenheit die erste Kontaktaufnahme zu wagen.

Monja Matteucci war von ihren 13- und 17-jährigen Kindern und ihrem Mann vorgeschickt worden. „Mir tun die Flüchtlinge einfach wahnsinnig leid“, sagte sie. Für sie bot der Nachmittag eine Gelegenheit herauszufinden, in welcher Weise sie und ihre Familie die Flüchtlingshilfe unterstützen können.

Organisiert wurde der Kaffeetreff von Martina Schloms und Andrea Sauter. Mitgeholfen hatte Brigitte Hellwing von der AWO. Schloms kam auch gleich ins Gespräch mit Adel Raja und Mohammad Arif. Sie erfuhr, dass die beiden – obwohl sie schon zwei Jahre in Deutschland waren – erst in Blumberg mit dem Deutsch-Unterricht begonnen hatten. Ihr großes Ziel ist es nun Arbeit zu finden. Raja hatte in seiner Heimat in der Textilindustrie gearbeitet, Arif in einer Metzgerei. Andrea Sauter überreichte eine „Willkommenstasche“, die die Ehrenamtlichen mit Hilfe von Sponsoren zusammengestellt haben. Darin befanden sich ein „ABC“ zur Stadt Blumberg Stift, Block, Kalender und ein Duschgel. Arif und Raja nahmen es freudestrahlend entgegen.

 

Treff am 18. Dezember

Der nächste Kaffeetreff soll am 18. Dezember wieder zwischen 16 und 18 Uhr stattfinden. Ob es weiterhin bei dem Termin am dritten Freitag im Monat bleibt, steht noch nicht fest. Wer Kuchen für den nächsten Treff spenden möchte, kann sich bei Andrea Sauter, Tel. 07702/ 476 9993 oder Martina Schloms, Tel. 07702/ 419 343 melden.

Nächster Termin

Keine Termine